Die Elektrotherapie

Als  Elektrotherapie  wird die medizinische und physiotherapeutische Anwendung von elektrischem Strom bezeichnet. Es gibt mehrere, unterschiedliche Verfahren, denen gemeinsam ist, dass Gleich- oder Wechselstrom durch den Körper fließt. Je nach Indikation können unterschiedliche Stromarten zum Einsatz kommen. 

Die Ultraschalltherapie

Die Utraschalltherapie ist ein Teilbereich der Physikalischen Therapie und beschreibt ein medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen mittels Ultraschall. Der Frequenzbereich der Ultraschalltherapie liegt in der Regel zwischen 20 kHz und 800 kHz.

Bei der Behandlung wird ein Schallkopf, der Wärme und Gewebebewegung im Körperinneren erzeugt, gleichmäßig über die mit Kontaktgel bedeckte, erkrankte Stelle geführt. Durch den auf den Körper wirkenden Ultraschall kommt es im Gewebe zu einer mechanischen und thermischen Wirkung, wodurch der Schmerz gelindert und der Selbstheilungsprozess angeregt wird.

Beide Therapien werden zur Anwendung bei akuten und chronischen Schmerzen verwendet und erzeugen eine ausgleichende Wirkung auf den Zellstoffwechsel und haben somit eine regenerative Wirkung im Bereich des Knochen- und Weichteilgewebes.

Behandlungsziele sind:

  • Schmerzlinderung
  • Durchblutungsverbesserung
  • Wiederherstellung der gestörten Muskelfunktion, Vorbeugung von Muskelschwund
  • Wiederholtes Bewegen zur Anbahnung bei zentralen Lähmungen



Zurück zur Übersicht